Welchen Preis kann ich für meine Immobilie verlangen?

Viele Verkäufer haben Probleme mit der richtigen Kaufpreiseinschätzung

Tipps zur Preiskalkulation

Um das Objekt verkaufen zu können, muss eine objektive Bewertung erfolgen.

Weiterhin sollte man eine Antwort auf folgende Fragen finden:

  • Welche Maßnahmen oder Umbauten sind auf jeden Fall notwendig bei einem Eigentümerwechsel?
  • Was ist am jetzigen Zustand sofort zu ändern?
  • Wie sind diese Dinge preislich zu bewerten?
  • Wie ist das Kaufangebot in der Gegend?
  • Wie mindern eventuelle Baumängel den Preis? Bekannte Mängel müssen offengelegt werden.
  • Sorgen kleine Investitionen für einen besseren Preis?

Auch der beste Internetrechner ersetzt keine professionelle Wertermittlung. Hier gilt es Zielgruppen zu ermitteln, das Potenzial zu bewerten und unter Berücksichtigung aller (unter anderem regionaler) Gesichtspunkte mit einem gesundem Abstand zu bewerten.

Bei dem Verkauf einer Eigentumswohnung gelten ganz andere Anforderungen an Unterlagen und Preisbewertung als bei einem Haus. Ohne vollständige Infos stoppt der Verkauf unweigerlich. Kennen Sie das Objekt? Als Erbe z. Bsp. fällt es noch schwerer ein Objekt zu bewerten und zu veräußern.

Der beste Tipp ist,
sich in die Lage des Käufers zu versetzen und sich vorzustellen, dass man selber kaufen möchte. 

Weitere Fragen beim Verkauf einer Immobilie:


Manchmal geht es schneller als man denkt und schon hat man etliche Anfragen von Kaufinteressenten. Jetzt gilt es gut zu selektieren und richtig zu agieren.

Probleme  und Verzögerungen bei der Abwicklung sorgen eventuell dafür das ein Käufer abspringt.